Formulare mit InDesign und Acrobat (2)

Im ersten Teil dieses Beitrags ging es um Textfelder. Weitere einfache Formular-Elemente sind Ankreuz-Optionen und Zahlenfelder.

10 Ankreuzen

Neben den Textfeldern gibt es in Formularen häufig die Kästchen zum Ankreuzen. Bei der Gestaltung dieser Kästchen in InDesign gibt es nur zwei Möglichkeiten: Man kann ein Kästchen aus einer Schrift verwenden oder man fügt einen Rahmen mit Kontur ein:

ZapfDingbats mit Schlagschatten

Zu Zeiten, als das, was wir mit InDesign machen, noch “Desktop Publishing” hieß, sah man häufig die Kästchen mit Schatten aus der Schrift Zapf Dingbats, da diese keine einfachen Kästchen enthielt.

Beispiel mit Mathematical Pi

Es gibt aber viele andere Schriften, die ansehnlichere Kästchen enthalten.

Rahmen mit Kontur

Im Vorschaumodus von InDesign oder im gedruckten Formular nicht zu erkennen: hier sind die Kästchen mit einem in den Text eingebundenen Rahmen realisiert. Solche Kästchen als einzelnes Objekt auf der Seite zu positionieren sollte keine Option sein.

Die Anlage der Kästchen mit einem InDesign-Rahmen hat den Vorteil der größeren Flexibilität gegenüber der Verwendung einer Schrift, da hier alle Gestaltungsmöglichkeiten offen stehen. Und: Wird aus dem InDesign-Dokument ein PDF mit Formularfeldern führt an dieser Methode kein Weg vorbei!

11

Sowohl bei Papier- als auch bei Online-Formularen gibt es die beiden Alternativen: Es können auf eine Frage mehrere Antworten gegeben werden oder es ist nur eine Antwort möglich. So ist etwa bei der Frage nach der Zahlungsweise immer nur eine Antwort gefragt, während man durchaus mehrere Dinge auf die Pizza legen kann.

Radio Buttons

Bei Radio-Buttons kann immer nur eine Option ausgewählt werden…

Checkboxen

… während bei Checkboxen mehrere Auswahlen erlaubt sind.

Natürlich muss man bei der Gestaltung von Papierformularen diese Auswahlen nicht mit Kreisen und Quadraten gestalten, wie sie von den Browsern dargestellt werden. Will man jedoch später den Acrobat-Formular-Assistenten einsetzen, so ist es empfehlenswert, sich an diese Konvention zu halten, da man nur so die Chance hat, dass die Formularfelder richtig erkannt werden.

Acrobat 9 Menü

So werden diese beiden Formularelemente in Acrobat 9 dargestellt.

12

Kreditkartennummernfelder

Ein geläufiges Beispiel für Zahlenfelder begegnet uns bei der Erfassung von Kreditkartennummern. Bei Zahlenfeldern geht es darum, das Ausfüllen dadurch zu erleichtern, dass, anders als bei einer einfachen Linie, gleich zu sehen ist, wie viele Zahlen einzutragen sind. Auch die Gruppierung der Kreditkarten-Nummer kann im Formular dargestellt werden.

Im Normalmodus

Im Normalmodus ist zu sehen, dass auch diese Formularelemente aus verankerten InDesign-Rahmen aufgebaut sind, mit den bereits erwähnten Vorteilen. (Die #-Zeichen in den Kästchen zeigen, dass es sich um Textrahmen handelt. Wenn das stört kann den Rahmen per Objekt >
Inhalt > nicht zugewiesen
inhaltslos machen, wie bei den ersten vier Kästchen.) Nachteil dieser Lösung: die Änderung der Größe der Kästchen oder der Linienstärke ist eher mühsam (zumindest solange man keine Formate verwendet. s.u.)

Schriftlösung

Flexibler ist diese Schriftlösung: Mit vertikaler Linie (mit alt-7 erreichbar) in 2 unterschiedlichen Schriftgraden für die Gruppierung und Gevierten für den Leeraum und alles unterstrichen. Über die Auswahl des Schriftschnittes kann die Linienstärke modifiziert werden. Wählt man alles aus, so kann mann mittels Cmd-Shift-Punkt oder Ctrl-Shift-Punkt das ganze Konstrukt vergrößern bzw. mit Cmd-Shift-Komma oder Ctrl-Shift-Komma verkleinern.

Tabelle

Tabelle

Aber auch hier kann die Tabelle gute Dienste leisten: 2 Zeilen und 21 Spalten entsprechend formatiert ergeben ein flexibles Zahlenfeld. Die Linienstärke kann beliebig eingestellt werden, die nicht sichtbaren Konturen können entweder durch Einfärben in Papierfarbe oder durch die Linienstärke 0 erreicht werden. Größenänderungen macht man einfach durch Ziehen mit der Maus.

Größenänderung mit der Maus

13 Formate

Beim Anlegen von Formularen, die wiederverwendet und modifiziert werden sollen, ist der Einsatz entsprechender Formate unbedingt empfehlenswert. Ich habe im ersten Teil bereits auf Michael Murphy’s Tips zur Verwendung von Formaten bei Textfeldern hingewiesen. Aber auch verankerte Rahmen lassen sich mit Objektstilen bzw. -formaten belegen ebenso wie die Tabellenbeispiele mit den Tabellen- bzw. Zellformaten.

In einem dritten Teil möchte ich noch einige weitere Hinweise zum PDF-Formular geben. Wie kann man schon in InDesign dafür sorgen, dass die Formulare im PDF besser Funktionieren?

, , ,

No comments yet.

Hinterlasse eine Antwort


Warning: Unknown: open(/var/www/web28/phptmp/sess_18e98e8a88e24eda1153d7067d8431c4, O_RDWR) failed: Permission denied (13) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/www/web28/phptmp) in Unknown on line 0